Jeanne Moreau
Geboren am 23.01.1928 in Paris

Jeanne Moreau gehört zwar nicht zu den Hollywoodschauspielerinnen, dennoch ist besonders die Form ihres Mundes zum Mythos geworden. Als Charakterdarstellerin und Sängerin gehört sie in ihrer Generation zu den führenden Darstellerinnen Frankreichs.

Ihre wichtigsten Filme:
"Wenn es Nacht wird in Paris" (1954)
"Der Fahrstuhl zum Schafott" (1957)
"Die Liebenden" (1959)
"Gefährliche Liebschaften" (1959)
"Sie küßten und sie schlugen ihn" (1959)
"Opfergang einer Nonne" (1959)
"Stunden voller Zärtlichkeit" (1960)
"Die Nacht" (1961)
"Jules und Jim" (1961)
"Eva" (1962)
"Die blonde Sünderin" (1963)
"Heißes Pflaster" (1963)
"Das Irrlicht" (1963)
"Der Prozeß" (1963)
"Tagebuch einer Kammerzofe" (1964)
"Mata Hari" (1964)
"Viva Maria" (1965)
"Falstaff" (1966)
"Mademoiselle" (1966)
"Nur eine Frau an Bord" (1966)
"Die Braut trug schwarz" (1967)
"Stunde der Wahrheit" (1968)
"Monte Walsh" (1970)
"Alex im Wunderland" (1971)
"Natalie Granger"
"Die Affäre" (1972)
"Erinnerungen aus Frankreich" (1975)
"Im Scheinwerferlicht" (1976)
"Querelle" (1982)
"Nikita" (1990)
"Bis ans Ende der Welt" (1991)
"Die Zeit, die bleibt" (2005)