Burt Lancaster
(eigentlich: Burton Stephen Lancaster)
Geboren am 02.11.1913 in New York
Gestorben am 21.10.1994 in Los Angeles

 

Burt Lancaster erhielt erst mit 33 Jahren seine erste Filmrolle, zuvor arbeitete er als Zirkusartist. Deshalb ließ er sich auch bis zu seinem 50. Lebensjahr in gefährlichen Szenen nicht doubeln. Lancaster besaß  jedoch nicht nur Körperbeherrschung, war sportlich, männlich und markant, sondern zeigte auch hervorragende Darstellungen im Charakterfach von großem Einfühlungsvermögen. 

Einige seiner wichtigsten Filme:
" Rächer der Unterwelt" (1941)
"Der rote Korsar" (1952)
"Verdammt in alle Ewigkeit" (1953)
"Vera Cruz" (1954)
"Der Regenmacher" (1956)
"Denen man nicht vergibt" (1960)
"Elmer Gantry" (1960)
"Der Gefangene von Alcatraz" (1962)
"Der Leopard" (1963)
"1900" (1976)
"Atlantic City" (1979)
"Local Hero" (1983)

Lancaster selbst bezeichnete sich als schwierig. Er war belesen und engagierte sich stark für die amerikanische Bürgerrechtsbewegung. Für seine Darstellung als scheinheiliger Sektenprediger in dem Film "Elmar Gantry" erhielt er 1960 einen Oscar.