Glenn Close
Geboren am 19.03.1947 in Greenwich/ Connecticut

Glenn Close gelang erst spät der Durchbruch zum Filmstar. Sie trat zunächst in kleineren Rollen am Theater auf, später auch in Musicals bis sie erste Filmangebote erhielt. Dabei verkörperte sie vorwiegend schwer ergründliche, bzw. hinterlistige und psychopatische Frauen, die unberechenbar erscheinen und prägte somit einen ganz eigenen und neuen Frauentypus. Der Charakter des Bösewichts ist dank ihrer prägnanten Darstellungsweise nicht mehr länger ein eher von Männern dominiertes Rollenfach.

Einige ihrer wichtigsten Filme:
"Das Messer" (1985)
"Eine verhängnisvolle Affäre" (1987)
"Gefährliche Liebschaften" (1988)
"Das Geisterhaus" (1993)
"101 Dalmatiner" (1996)
"Mars Attacks" (1996)
"Air Force One" (1997)
"102 Dalmatiner" (2000)
"Der Löwe im Winter" (2004)